Realschule plus in integrativer Form

Weiter

Im Gegensatz zur „kooperativen Form“ dürfen die SchülerInnen an unserer Schule zwei Jahre länger im Klassenverband „integriert“ verbleiben (in den meisten Fällen sogar mit demselben Klassenlehrer bzw. derselben Klassenlehrerin wie zuvor). Sie werden nicht nach der 6. Klasse, sondern erst nach der 8. Klasse in Berufsreifeabschluss- und Sekundarabschluss-Klassen getrennt. Das hat den Vorteil, dass miteinander und voneinander gelernt werden kann und die Vertrautheit im Klassenverband bestehen bleibt.
In den Schuljahren 7 und 8 findet an der St. Stephanus-Realschule plus Nachtsheim stattdessen in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch eine Differenzierung nach Leistung in Grund- und Erweiterungskursen statt, welche die SchülerInnen der Parallelklassen gemeinsam besuchen. Dies gibt jedem Kind die Chance, in seinen individuellen starken Fächern stärker gefordert zu werden und in den schwächeren Hauptfächern auf leichterem Niveau zu arbeiten. So verhindern wir sowohl eine Unterforderung als auch eine Überforderung der Jugendlichen.
Der Wechsel zwischen den beiden Kursniveaus ist bei entsprechender Zensurenlage zu jedem Schulhalbjahr möglich.
Eine zusätzliche Differenzierung nach Neigung jedes Einzelnen bieten darüber hinaus unsere Wahlpflichtfächer Französisch, WuV (Wirtschaft und Verwaltung), TuN (Technik und Naturwissenschaften) und HuS (Hauswirtschaft und Soziales).  
So kann der Heterogenität der Klassenverbände Rechnung getragen werden.

Zusammenfassung

Integrative Realschule plus für längeres gemeinsames Lernen
 
Klasse 6
verpflichtendes Schnupperangebot in den Wahlpflichtfächern (WPF) in drei Blöcken:
- WUV - Wirtschaft und Verwaltung
- HUS  - Hauswirtschaft und Soziales
- TUN  - Technik und Naturwissenschaften
- Französisch und  EDV durchgehend einstündig während des gesamten Schuljahres
danach: Wahl für das verpflichtende Fach in Klasse 7
Vertiefung der EDV-Kenntnisse im Rahmen des WPF-Unterrichts ab Klasse 7
Klassen 7 und 8 (weiter im Klassenverband) mit
leistungsabhängiger Aufteilung in Grundkurse und Erweiterungskurse in Deutsch/Mathematik/Englisch bei hoher Durchlässigkeit         Unterricht im gewählten Wahlpflichtfach

ab Klasse 9:
Einteilung in abschlussbezogene Klassen zur Erlangung der Berufsreife (nach Klasse 9) und des qualifizierten Sekundarabschlusses 1 (nach Klasse 10)
Unterricht im gewählten Wahlpflichtfach
 
Berufsorientierung
Klasse 6: Beginn des Wahlpflichtfach-Unterrichts
Klasse 7: zweitägiges Schnupperpraktikum, Unterricht in WPF
Klasse 8: zweiwöchiges Betriebspraktikum, Unterricht in WPF, Berufsorientierung
Klasse 9 (Berufsreife): Praxistag (ein Tag pro Woche in einem Betrieb), Unterricht in WPF, Berufsorientierung
Klasse 9 (Sek. 1): einwöchiges Betriebspraktikum, Unterricht in WPF, Berufsorientierung
Klasse 10 (Sek. 1): Unterricht in WPF, Berufsorientierung