Berufsorientierung

Berufliche Orientierung hat an unserer Schule eine lange Tradition.

Wir bieten Ihren Kindern und Ihnen
✓ Praktika in den Klassenstufen 7, 8 und 9 (2 Tage, zwei Wochen, eine Woche)
✓ Teilnahme am Boys'Day / Girls'Day
✓ Betriebserkundungen
✓ Expertenbefragung
✓ Besuch des BIZ (Berufsinformationszentrum) in Klassenstufe 8
✓ monatliche Sprechstunden der Berufsberaterin Frau Hildebrand an unserer Schule
✓ Informationsveranstaltung „Wege nach der Klasse 9 / 10“ jährlich im November / Dezember
✓ Berufsinformationsabend jährlich im April / Mai mit Praktikumspräsentation durch die Schüler/innen der Klassenstufe 8 und regionalen Betrieben vor Ort
✓ Berufseinstiegsbegleitung für ausgewählte Schüler/innen der Berufsreifeklassen
✓ Praxistag für Berufsreifeklassen der Klassenstufe 9
✓ „Bewerbertage“ mit individueller Einzelberatung zur Bewerbung
✓ Bewerbertraining / Assessment-Center
✓ Teilnahme am IHK-Schülertest zur Ermittlung eigener Kompetenzen



Wir arbeiten zusammen mit

• den Patenbetrieben der Schule
• IHK und HWK
• den Betrieben in der Region
• der Agentur für Arbeit


Unsere Patenbetriebe

Mit diesen Betrieben haben wir einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Sie unterstützen uns in besonderer Weise im Rahmen der Berufsorientierung, aber auch in unserer gesamten schulischen Arbeit.

❖ Achim Lohner GmbH & Co. KG
❖ Bildungs- und Pflegeheim St. Martin
❖ Finanzamt Mayen
❖ Kreissparkasse Mayen
❖ Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG
❖ Moritz Weig GmbH & Co. KG
❖ Seehotel Maria Laach
❖ Volksbank RheinAhrEifel eG

 

Unser Berufswahlkompass - Was ist das?

In der Klassenstufe 6 legen die Schüler/innen im Wahlpflichtfach einen Ordner an, der bis zum Ende der Schulzeit weitergeführt wird. In diesem Ordner sammeln sie alles rund um die Berufswahl.
Hier ist einerseits Eigeninitiative gefragt, denn die Schüler/innen sollen Informationen, Urkunden (z.B. Jugend forscht), Bescheinigungen usw. darin abheften.
Andererseits wird das Führen des Ordners auch im Unterricht in der Schule betreut, vor allem im Wahlpflichtbereich. Der Ordner wird fächerübergreifend geführt. Das bedeutet, dass Informationen zur Berufsorientierung aus verschiedenen Fächern hier gebündelt werden: Das Bewerbungsschreiben aus dem Fach Deutsch soll hier ebenso abgeheftet werden wie das Praktikumszertifikat, Informationen vom BIZ-Besuch oder ein Steckbrief zum Traumberuf aus dem WPF.


Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Kapitel 1 Einstieg
Kapitel 2 Mein persönliches Profil
Kapitel 3 Informationen
Kapitel 4 Praktika
Kapitel 5 Bescheinigungen
Kapitel 6 Rund um die Bewerbung 


Profil-AC

Kurzinformation zu "Profil AC, welches an unserer Schule ab 2019 in den 7. Klassen durch speziell dafür ausgebildete Lehrkräfte durchgeführt wird. Die Schüler/innen gewinnen hierbei wichtige Erkenntnisse über ihre überfachlichen Kompetenzen und somit eine weitere Grundlage für eine sinnvolle Planung ihrer weiteren Ausbildung.

(Quelle: https://www.profil-ac.de/kompetenzanalyse-profil-ac/einsatz-in-schulen/rheinland-pfalz.html)

Im Jahr 2016 wird die Kompetenzanalyse Profil AC an rheinland-pfälzischen Realschulen plus, integrierten Gesamtschulen, Berufsbildenden Schulen und Förderschulen erstmals ein- und durchgeführt.

Die Kompetenzanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz ist ein Instrument zur Feststellung der individuellen überfachlichen und berufsbezogenen Kompetenzen sowie der beruflichen Interessen von Schülerinnen und Schülern. Die Kompetenzen werden durch systematische Beobachtung sowie standardisierte Testverfahren und Fragebogen erfasst. Zudem schätzen sich die Schülerinnen und Schüler zu allen Kompetenzen selbst ein. Alle Ergebnisse werden in einem individuellen Kompetenzprofil mit den persönlichen Stärken und Entwicklungspotenzialen abgebildet. Das Verfahren bildet die Grundlage für eine gezielte Berufsorientierung und individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern.

Die Einführung der Kompetenzanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz ist ein Projekt des Ministeriums für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem europäischen Sozialfonds unterstützt wird. Für die Umsetzung sind die MTO GmbH und das CJD Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. verantwortlich.

 

      

 

http://ec.europa.eu/esf/

www.esf.rlp.de

 

Flyer Kompetenzanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz

 

Berufseinstiegsbegleitung (BerEb)

Berufseinstiegsbegleitung (ESF-Bundesprogramm)


Seit einigen Jahren können wir an unserer Schule die Berufseinstiegsbegleitung für Jugendliche anbieten, die für den Schritt ins Berufsleben eine besonders intensive Betreuung benötigen. Voraussetzung für die Fortführung des BerEb ist die Durchführung des jährlichen Profil AC-Programms (siehe vorheriger Artikel).

 

Auf der Website des BerEb heißt es:

Die Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) unterstützt Jugendliche bei ihrem Weg in eine Berufsausbildung. Seit März 2015 sind weitere Berufseinstiegbegleiter/innen im Einsatz, die sich über ein Bewerbungsverfahren der Bundesagentur für Arbeit im Jahr 2014 für die Durchführung der Berufseinstiegsbegleitung beworben haben.

Im Rahmen der Durchführung von Maßnahmen der Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) mit Kofinanzierung aus Mitteln des ESF-Bundesprogramms müssen an den Schulen, die für die Berufseinstiegsbegleitung ausgewählt wurden, mit allen Schülerinnen und Schülern Potenzialanalysen durchgeführt werden, sofern nicht bereits die Durchführung einer Potenzialanalyse stattgefunden hat. 

Seit Februar 2015 können beim Bundesinstitut für Berufsbildung Angebote zur Durchführung von Potenzialanalysen eingereicht werden. Die Kompetenzanalyse Profil AC entspricht vollständig den Qualitätskriterien zur Durchführung von Potenzialanalysen des BMBF, die für dieses Programm Gültigkeit haben, und wird von Bildungsträgern im Rahmen der Berufseinstiegsbegleitung eingesetzt. 

(Quelle: https://www.profil-ac.de/kompetenzanalyse-profil-ac/einsatz-bei-bildungstraegern/berufseinstiegsbegleitung-esf-bundesprogramm.html)

Weitere Informationen zum BerEb finden Sie unter https://www.bildungsketten.de/berufseinstiegsbegleitung

 

Dieses Programm wird noch einige Jahre Bestand haben und dann endgültig vom Modell "Übergangscoach" des Landes RLP abgelöst. Unsere Schule beginnt im Herbst 2019 bereits mit einem Probedurchgang des Übergangscoaches und kann somit beide Unterstützungsmöglichkeiten anbieten.

 

Der Übergangscoach

Als mittelfristige Nachfolge des Berufseinstiegsbegleiters, der für ausgewählte Jugendliche der 9. Klassen Ansprechpartner und Helfer bei Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche ist, legt das Land RLP das Progamm "Übergangscoach" auf. Dieser wird ebenfalls direkt in der Schule vor Ort sein, ist aber für alle Jugendlichen bereits in der 8. Klasse ansprechbar, die Hilfe brauchen.

Auf der Website des Übergangscoaches heißt es:

Übergangscoach

Rheinland-Pfalz erprobt ab dem 1. September 2019 eine neue, landeseigene Maßnahme für Schülerinnen und Schüler, die Unterstützung bei der Vorbereitung des Übergangs von der allgemeinbildenden Schule in Ausbildung benötigen: der Übergangscoach.

Geschultes Personal externer Maßnahmenträger arbeitet in Einzel- oder Gruppenformaten intensiv mit den Jugendlichen, um sie im Berufswahlprozess zu coachen. Im Mittelpunkt stehen Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse an 100 ausgewählten Realschulen plus und Integrierten Gesamtschulen.

Eine Verlängerung über das erste Projektjahr (1. September 2019 – 31. Juli 2020) hinaus ist beabsichtigt.

Quelle: https://berufsorientierung.bildung-rp.de/schulen/uebergangscoach.html